menu
de / en

Sahnestücke und Kaiserwetter

im Strandhotel Fischland!

20./21.09.19

 

So kennen wir es, so soll es sein, wenn die Chaîne Mecklenburg-Vorpommern bei Consoeur Isolde Heinz und Confrère Pierre Nippkow Hof hält.

 

Aus den Bailliagen Thüringen, Niedersachsen, und selbstverständlich Berlin-Brandenburg, sind Chaîne -Freunde angereist, denn es hat sich herum gesprochen, dass hierher selbst der weiteste Weg lohnt!

 

Freitag, der 20.09.19.

 

Am heutigen Freitag eröffnen wir mit Winzersekt Rosé aus dem Hause Korell am rustikalen Blockhus in den Dünen. Inzwischen wurde ein fester Holzboden eingelassen, der im Gegensatz zum Rindenmulch in der Vergangenheit Standfestigkeit und mehr Komfort garantiert. Heizstrahler sorgen innen für wohlige Wärme, zu der doch fortgeschrittenen Jahreszeit. Maître Rôtisseur Isolde Heinz berichtet im weiteren Verlauf über dieses beliebte Weinhaus Korell und hält im Anschluss daran den ausgesprochen populären Grauburgunder vom Weingut Stentz bereit, ein Gedicht, den sich so manch einer schon mit Heim genommen hat. Während heiterer Gespräche im gemütlichen Inneren des „Blockhuses“, soll nicht unerwähnt bleiben, dass vor der Hütt'n ein eifriges Team köstliche Grillspezialitäten feil hält. Zartes Surf & Turf mit Großgarnelen und Rindersteaks vom Grill beispielsweise sind ebenso schmackhaft wie die riesiges Salat-und Dessert-Auswahl. Hier passt ein kräftiger 2014er Crianza Altún aus Rioja, der von heftigen Tanninen verschont geblieben ist und somit auch Weintrinkern gefällt, die Rotwein nicht bevorzugt wählen. Eine Birne in flüssiger Form spendiert unsere Consoeur Isolde Heinz zum Abschluss, der allerdings noch lange kein Ende findet, denn für reichlich „Köstlich Nass“ ist in diesem Hause stets gesorgt.

 

Samstag, der 21.09.19

 

Schon recht zeitig am Morgen startet unsere beliebte Zeesboottour im Achterwasser mit furchtlosen Frühaufstehern, denn der Wind frischt auf und die Fahrt wird sportlich. Der Skipper an Bord erklärt zünftig, wie in der Vergangenheit traditionell diese Boote betrieben wurden und effektiv geangelt worden ist. Heute dienen die Schiffe nur noch touristischen Zwecken.

 

Ab Mittag heißt es Vorhang auf für Kaiserwetter im Sommerstil. Kein Wind dunkelblauer Himmel und weißer Sandstrand vor den Dünen und unmittelbar am Hotel auf eigenem Gelände - schöner kann es kaum woanders sein! Vor dieser Kulisse geht man maritimen Sportarten, erholsamen Strandspaziergängen nach oder fährt mit dem Rad. Auszeit für alle.

 

Das Sahnestück schlechthin ist der Ausblick von der Terrasse unserer Ostseelounge hoch über der See! Fragile Kleinst-Köstlichkeiten vom Team Sternekoch Pierre Nippkow in immer neuen Varianten werden zum Sonnenuntergang in vollendeter Perfektion gereicht - dann muss es schon Champagner aus dem Hause Laurent Perrier sein! Niemand geht jetzt gerne ins Innere, obwohl man auch dort mit bester Aussicht belohnt wird und neue Köstlichkeiten auf uns warten.

Geflämmte Eismeerforelle in geeister Gurkengrütze und Frankfurter Sauce, auch ein bekannter 3* Koch konnte das nicht besser, hört man gerne aus kompetenter Quelle. Künstlers Hochheimer Riesling Alte Reben gefällt uns bestens dazu. Es wird asiatisch, mit“Hige Bun“ Sake zum Tatar der Jacobsmuschel in Zuckerschoten Crema/Kokosmilch und Shiso, ungewöhnlich und köstlich.

Nun wird es traditionell, stellt man sich zunächst vor, Schulter vom Juvenil-Ferkel, Zwiebelcreme, Sauerkraut, Strandwachholder. Weit gefehlt, den diese zarte Versuchung mit knuspriger Kruste erinnert keinesfalls an ein Brauhausgericht. Silvaner Franke vom Frickenhauser Kapellenberg ist dazu vom Sommelier bestens ausgesucht.

Rehnüßchen aus Vorpommern, Fichtensprossen - marinierte Ananas, als solche kaum zu erkennen, aber zu schmecken, liegt neben Purple Curry - ein Gedicht und ein farbenfrohes Tellerbild obendrein-gerne wieder den bekannten Crianza dazu, wir erinnern uns an Altún Rioja 2014.

 

Das Dessert muss sein, sagen fast alle, außer der Autorin, aber hier komme selbst ich nicht vorbei: Sternchen genannt, ein Seestern aus weißer Schokolade und Mango nebst Fenchelgrün-Eis, zu schade zum essen und doch ein absoluter Hochgenuss, persönlich von Meister Nippkow angerichtet und vom umsichtigen Serviceteam gereicht. 2018 Scheurebe Auslese Seehof Rheinhessen genießen wir final dazu. Dessen doch noch nicht genug, ein Nach-Dessert folgt auf einem Kiesbett nebst bunter Überraschung und grauen Kieselsteinen? Man wagt es zunächst nicht zu kosten, doch entpuppt sich hier harte Schale um den zartem Eiscreme-Kern.

 

Bailli Erhard Kulosa überreicht hocherfreut Urkunden und das Gastgeschenk der dezent und effektiv agierenden schwarzen Brigade und den jungen Herren aus der Küche. Probieren Sie es persönlich aus und erfreuen sich an unseren „Sahnestücken“ der Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern!

 

Astrid Kulosa, Vice Chargeé de Presse

 

Strandhotel Fischland

Ernst-Moritz-Arndt-Strasse 6

D-18347 Ostseebad Dierhagen Strand
Fon: +49 (0)38226 520 Fax: +49 (0)38226 529 99 [email protected]