menu
de / en

In Dirndl und Lederhose
Uriges Oktoberfest 3.0 im Braustüb’l Darmstadt

Dîner Amical, 21. September 2019

 O’zapft is! … mit diesem zünftigen Ausruf hat Bailli Michel Prokop nach zwei souverän ausgeführten Schlägen den Bieranstich vollzogen bei unserem inzwischen traditionellen Oktoberfest im Braustüb’l Darmstadt. Und wie es der Brauch verlangt, erschienen alle Chaîne-Freunde stilgerecht in oberbayerischer Tracht.

Zuvor wurde die Gruppe per Bus zur nahe gelegenen Brauerei Grohe gefahren wo  man uns schon zur Besichtigung erwartete. Nach der Begrüßung führte uns Thilo Hanke, Maître Rôtisseur und Biersommelier, mit perfektem Know-How in die Geheimnisse der Braukunst ein und stimmgewaltig durch das Sudhaus mit kupfernem Kessel sowie durch  die Gärkeller- und Technikräume.

Nach Rückkehr zum Braustüb’l gab es dann im Hof bei spätsommerlichem Sonnenschein das erste frisch gezapfte Bier nach erfolgtem Fassanstich und herrliche Schmankerln in Form von Entenpralinen sowie Bratwurststückchen mit Meerrettich-Espuma und Kartoffelsalat im Glas. Natürlich wurde auch ein Riesling Sekt nach Bedarf ausgeschenkt.

Im wunderschön herbstlich geschmückten, gemütlichen Separée des Hauses wurde sodann aufgetischt, jeweils begleitet von einer anderen Biersorte aus der eigenen Brauerei:

- Schaumsuppe von geräuchertem Apfel mit bayerischer Senfgarnele, dazu ein Braustüb’l Hell naturtrüb.

- Maultäschle von Gänseleber und Reh in Weißbierbutter und Wildkräuter, passend dazu ein Braustüb’l Hefe Weißbier hell.

- Zweierlei vom fränkischen Duroc-Schwein mit Kürbis und Gelbe Bete sowie Braumalzpüree, flankiert von der Rauchbiersorte „Smoky Heiner“ der Brauerei Grohe.

- Zum Abschluss schließlich die „Hommage an den Herbst“, ein Dessert bestehend aus Mousse, Parfait, Strudel und einer Nussecke, gekrönt vom „Grohe Barrel Aged Bourbon Whisky Doppel-Bock“, gefolgt von Espresso und Oberpfälzer Schokoladenbollen.

Für Nicht-Biertrinker wurde zu allen Gängen ein Chardonnay und ein Pinot Noir gereicht.

Zum urgemütlichen Abend trugen nicht nur die delikate Menüfolge bei, die der Hausherr, Gastgeber und Küchenchef Thilo Hanke für uns kreiert hat, sondern auch der „Juniorchef“, sein 14-jähriger Sohn Vigo, in vollem Köche-Ornat, der jeden Gang gekonnt ankündigte. Ebenso charmant und mit den Augen überall war seine Gattin Agnieszka, die die Serviceleitung innehatte, unterstützt von einem gut eingespielten, routinierten Serviceteam, das offensichtlich viel Spaß am bayerischen Event mit den gut gelaunten „Trachtenpreußen“ hatte.

Eine im Restaurant nebenan spielende, 6 Personen umfassende Brassband mit Akkordeonspieler, die uns mehrmals die Aufwartung in unserem Gastraum machte, trug mit zünftigen Musikstücken ebenfalls zur fröhlichen Wies’n-Stimmung bei und wurde mit großem Applaus belohnt.

Sichtlich erfreut nahm Familie Hanke zu vorgerückter Stunde unser herzliches Dankeschön entgegen, sehr lobend formuliert von Bailli Michel Prokop, ebenso gerichtet an die Küchenbrigade und das junge, sympathische Service-Team, die gleichzeitig als Anerkennung die Urkunden überreicht bekamen.

Text: Isa Pöppinghaus, Grand OfficierFotos: Marina Teske, Vice Chargée de Presse

Braustüb’l Darmstadt
Goebelstr. 7, 64293 Darmstadt
Tel. 06151 6273617

www.braustuebl.net