menu
de / en

Ein Gartenfest in Schildow…

und Frankreichs Küche zeigte sich von ihrer besten Seite

 

Dîner Amical, 24. August 2019: 21 Jahre besteht das Hotel & Restaurant „Normandie“ nun schon, und in dieser Zeit hat sich dieser Familienbetrieb par exellence einen hervorragenden Ruf erworben. Auch Südberliner nehmen gern die etwas längere Strecke quer durch Berlin bis ins Brandenburgische kurz hinter der Stadtgrenze auf sich, um eine französische Küche mit normannischem Einschlag zu genießen. Und wer den abendlichen Weg nach Hause nicht mehr beschreiten möchte, dem steht eines der 10 nett eingerichteten Gästezimmer des Hotelbereichs in der 1. und 2. Etage des Hauses zur Verfügung.

Um 18 Uhr begann der Empfang im Sommergarten vor dem Haus bei erträglichen 28 °C mit prickelndem Crémant de Bourgogne von Brunel-Meziat und Austern Fines de claires auf Eis mit Cidre-Essig und Schalotte (alternativ Mini-Quiches), dazu Chansons mit Gitarrenbegleitung von Christophe Sorci, der auch während des Dîner vortrefflich musikalisch begleitete.

Um 19 Uhr ging es in den Wintergarten, wo nach den begrüßenden Worten von Bailli Franz Hauk und von David Lerosier für die 37 Gäste die kulinarische Fortsetzung erfolgte:

Eine Foie gras mit Madeiragelee und Brioche, begleitet von einem 2018er Panache de Cyrano von der Appellation Côtes de Bergerac, läutete das 7-gängige Menü ein. Dem folgte eine Consommé vom Kalbskopf mit Rettich und Kresse, dazu ein 2018er Sauvignon blanc von Louis Eschenauer.

Ein gratinierter Nordseehummer mit Spinat war der 3. Gang, und ein Tatar vom „Label Rouge“-Lachs mit Wachtelei, Kaviar und wilden Kräutern der 4. Gang; zu beiden Gängen wurde ein Chablis von Emile Durand eingeschenkt.

Eine angenehme Geschmacksunterbrechung war das Cidresorbet mit Calvados, nach Art des Hauses mit kräftigem Aroma.

Den Hauptgang stellte das Filet vom Jungrind mit Morcheln, Cognac-Crème und Kartoffeltörtchen dar, hierzu kam der einzige Rotwein des Abends – ein Merlot von Baron Philippe de Rothschild.

Süß und das gleich doppelt war der Abschluss mit „Nuss, Schokolade und Frucht von warm bis kalt“, denn ein Gläschen Sauternes Réserve de Ciron von Calvet begleitete das Dessert.

Mit einem Calvados als Digestif sowie Café oder Espresso wurde das Menü abgeschlossen. Confrère Patrick Lauer hielt die Laudatio, und Bailli Franz Hauk konnte nach dem Verteilen der Urkunden an die Mitarbeiter sowie der Tip-Übergabe noch Promotions- bzw. Nominationsurkunden überreichen an Christel Wolski und Patrick Lauer (beide Officier), Hans-Günter Brennecke (Chevalier) und Uwe Schäfer (OMGD).

Zu Ende ging ein schöner Abend, der uns einmal mehr zeigte, dass sich der Weg ins brandenburgische Schildow wieder sehr gelohnt hatte.

Elf Chaîne-Freunde blieben vor Ort, saßen bis nach Mitternacht bei milden Temperaturen zum Plausch mit den Gastgebern im Sommergarten und nutzten die Möglichkeit, die Nacht angenehm und nur ein paar Treppenstufen vom Ort des abendlichen Genusses entfernt zu verbringen und am nächsten Morgen ein kräftiges Normandie-Frühstück vor ihrer Heimfahrt zu genießen.

 

Text / Fotos: Joachim Kretschmar, Vice-Chargé de Presse

  

Hotel & Restaurant Normandie

Hermsdorfer Straße 10, 16552 Schildow

Tel. 03 30 56 – 61 26 80, Fax – 61 27 12

[email protected]

restaurant-normandie.de