menu
de / en

Sterneküche auf Burg Nideggen.

Außerordentliches Geschmackserlebnis im Restaurant Brockel Schlimbach

Déjeuner Maison, 8. September 2019: Nideggen ist mit seinem historischen Ortskern ein sehr schönes Ziel für einen Wochenendausflug oder Kurzurlaub. Seit kurzem ist er auch ein lohnendes Ziel für die Freunde der Gourmetküche.

Die gleichnamige Burg, die über dem Ort thront, datiert zurück ins 12. Jahrhundert und war im Mittelalter eine der bedeutendsten Burgen des Rheinlandes. Sie war der Sitz der mächtigen Grafen und Herzöge von Jülich, die auch den Kölner Erzbischöfen trotzten: Zwei von ihnen mussten zwangsweise längere Zeit im Verlies der Burg Quartier nehmen.

Die Burg ist ein beeindruckendes Kleinod, welches unseren langjährigen Confrère Manfred Brockel, Maître Rôtisseur, und seinen Kollegen Tobias Schlimbach bewog, dort einen höherwertigen Gastronomiebetrieb mit Restaurant und Veranstaltungsräumen in Gang zu setzen. Das gibt es nicht alle Tage, dass zwei Spitzenköche ihre Talente bündeln, ein gemeinsames Projekt wie das Burgrestaurant Nideggen zu neuem Leben zu erwecken und in kurzer Zeit die Anerkennung in Form des begehrten Sterns im Guide Michelin erlangen. Viele Küchenchefs sind ja nicht gerade kompatibel für eine derartige Doppelspitze. Aber Cfr. Herbert Brockel und Tobias Schlimbach wissen um die Stärken des Partners und beweisen das Gegenteil.

Unserem Déjeuner Maison voraus ging eine informative und unterhaltsame Besichtigung des Burgmuseums, die mit Champagner in der Burgkapelle begann. Ein vergnüglicher Start des Tages. Zum Empfang vor dem Déjeuner wurde der sehr erfrischende Cocktail des Hauses im Rittersaal gereicht, in dem eine schöne Tafel für uns eingedeckt war. Gerne überreichten wir den Damen Schlimbach und Brockel zur Begrüßung je einen Blumenstrauß bevor wir uns zu Tisch begaben.

Auf das Menü waren wir sehr gespannt. Wir kannten beide Köche aus Erftstadt, wo Confrère Herbert Brockel das Sternerestaurant Husarenquartier lange Jahre betrieben hatte, und Tobias Schlimbach aus seiner Zeit bei Franz Feckel, Christian Jürgens und als Küchenchef in der Landlust auf Burg Flamesheim. Was sie nun zusammen für uns kreiert hatten übertraf alle unsere Erwartungen. Die Küche konzentriert sich auf regionale Produkte mit Anleihen aus dem benachbarten Frankreich und Belgien. Sie ist überraschend kreativ und setzt Aromen dezent aber doch gut erkennbar ein. Alle Gänge waren stimmig und glänzten durch handwerkliche Präzision in Zubereitung und Präsentation.

Nach den innovativ angerichteten Appetizern kam ein raffinierter Gruß aus der Küche, bestehend aus Birne, roter Beete und Speck. Als Vorspeise Tatar mit Madeira, Schmand, einem großartigen Senfeis, Senfsaat und Kapern. Das Zwischengericht, Forelle an Weinbergschnecken, Rettich, Spinat, Perigord Trüffel und beurre rouge kombinierte die Eifeler und elsässische Küche. Im Hauptgang war das Stubenküken gepaart mit Sauerkraut, Kartoffelnocken, gegrilltem Blumenkohl und Gänseleber. In einer schönen Schale wurde das Vordessert gereicht, bestehend aus Sauerampfer, Granny Smith Apfel und Gurke. Das Dessert kombinierte Schokolade, Salz, Lardo und Piemonteser Nüsse.

Die begleitenden Weine waren eine Spätlese feinherb gemischter Satz von Riesling und rotem Traminer 2018 vom Weingut Hahnmühle, ein 2017er Markgräflerland Chardonnay „SW“ trocken 2017 vom Weingut Martin Waßmer, ein Spätburgunder 1 Hut trocken vom Weingut Lukas Krauß sowie ein Werner Wermut PN Red mit Tawny Port von Noval zu Dessert. Abgerundet wurde das exzellente Déjeuner mit Kaffee, Pralinen- und Gebäckauswahl.

Wir waren sehr beeindruckt von der Leistung der Küche sowie der herausragenden Gastlichkeit der beiden Familien Brockel und Schlimbach mit Ihren Teams. Der Weg in die Eifel zu ihnen auf Burg Nideggen ist sehr zu empfehlen. Die Laudatio, gehalten von Gero Hagemeister und Martin Leskovec, Vice Chargés de Missions, war entsprechend anerkennend. Sie übergaben auch die Urkunden und Ehrengabe für die Mitarbeiter und unseren Confrère Herbert Brockel. Wir danken den beiden für die Organisation und ihr Engagement.

 

Text: Dieter Ullsperger, Bailli
Fotos: Gero Hagemeister, Vice Chargé de Missions

 

Restaurant Brockel Schlimbach
Burgrestaurant Nideggen
Kirchgasse 10
52385 Nideggen
Tel. 02427-9091066
www.burgrestaurant-nideggen.de