de / en

World Chaîne Day 2020

Chères Consœurs, chers Confrères,liebe Mitglieder und Freunde der Bailliage Sachsen,

 

heute am World Chaîne Day 2020 ist es mir ein Herzensbedürfnis, mich mit einigen Zeilen an Sie zu wenden. So gern hätte ich heute mit Ihnen diesen World Chaîne Day gefeiert. Für das geplante Dîner Maison erwartete uns ein ganz besonderer Ort - Meißen, die Wiege Sachsens. Die Albrechtsburg zu Meißen ist das älteste Schloss Deutschlands. Das Burghotel Meißen von Consoeur Tessa Barth und Confrère Andreas Barth wollten wir als neues Chaîne-Haus begrüßen, dort die Fahne unserer Bailliage aufstellen und gemeinsam auf einen schönen Abend anstoßen.Stattdessen steht unsere Bailliage-Fahne heute etwas einsam in meinem Arbeitszimmer. Anstoßen können wir alle nur mit unseren nächsten Angehörigen im eigenen Haushalt – sofern uns in der gegenwärtigen Situation zum Anstoßen zumute ist.Meine Gedanken sind heute zuallererst bei unseren professionellen Mitgliedern. Sie alle hat die Corona-Pandemie in ganz besonderer Weise getroffen. Restaurants und Hotels sind geschlossen und noch ist nicht abzusehen, wann und in welchem Ausmaß diese wieder öffnen können. Vielen von unseren professionellen Mitgliedern steht das Wasser förmlich bis zum Hals. Unserer Bruderschaft bleibt derzeit nicht viel mehr übrig, als die vielfältigen Ideen zu unterstützen, mit denen sie auf Ihre Probleme aufmerksam machen, wie zum Beispiel die Aktion „Leere Stühle“.Liebe professionelle Mitglieder, wenn Sie eine Idee oder einen Wunsch haben, was unsere Bruderschaft für Sie konkret tun kann, so lassen Sie es mich bitte wissen!Aber auch alle anderen Mitglieder sind sicher irgendwie von dieser Krise betroffen – wenn auch auf unterschiedliche Art und Weise. Viele stehen vor Herausforderungen, von denen sie vor ein paar Monaten noch nichts geahnt haben. Und es wird noch lange dauern, bis jeder auch die wirtschaftlichen Auswirkungen für ihn persönlich abschätzen kann.Die Confrérie de la Chaîne des Rôtisseurs steht dafür, Menschen zusammen zu bringen und verkörpert das gemeinsame Interesse an Gastfreundschaft und guter Küche. Doch auf Gemeinsamkeit müssen wir derzeit verzichten, um ein ebenso wichtiges Gut – die Gesundheit – zu schützen. Was uns am heutigen Tag bleibt ist der Geist, der uns vereint. Auch heute sind wir Teil der weltweiten Chaîne-Familie. Wenn wir auch nicht persönlich zusammenkommen können, so hat der Ein oder Andere heute vielleicht selbst etwas Gutes für die Familie gekocht. Oder Sie haben so wie wir (wir sind ja immerhin drei Chaîne-Mitglieder im Haushalt) eine gute Flasche geöffnet und haben auf die Chaîne des Rôtisseurs, die Freundschaft und die Gesundheit angestoßen.Die Confrérie de la Chaîne des Rôtisseurs hat nun schon über 7 Jahrhunderte die Stürme der Weltgeschichte, Kriege, Epidemien und Gesellschaftsordnungen überstanden. Unsere Bruderschaft wird auch diese Krise überstehen, da bin ich mir ganz sicher. Machen wir uns gerade jetzt bewusst, was wir aneinander haben! Freuen wir uns auf den Tag, an dem wir wieder zusammenkommen können!Ich wünsche mir und Ihnen, dass dieser Tag bald kommen möge und wir uns dann bei bester Gesundheit wiedersehen!

 

VIVE LA CHAINE! 

 

Ihr Bailli Gunter Anton

auch im Namen meiner Familie

image